05.07.2017 Großes Interesse an der neuen MBO K80 auf den Baumann Etiketten- und Weiterverarbeitungstagen

 

Die neue MBO-Kombifalzmaschine K80, die Ende Juni auf den Baumann Etiketten- und Weiterverarbeitungstagen erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde, kam gut an – sowohl bei den MBO-Vertretungen, als auch bei den Besuchern.

Die dreitägige Open House Veranstaltung zog überwiegend Besucher aus Deutschland an. Es kamen aber auch Interessierte aus dem europäischen Ausland, zum Beispiel aus Großbritannien, Spanien, Schweiz und der Tschechischen Republik. Einige brachten viel Zeit mit und ließen sich die MBO K80 ausführlich erklären.

Die K80 ist für den Formatbereich 70 x 100 cm geeignet. Sie lässt sich automatisieren und ist dadurch komfortabler als die K70 – die manuelle Kombifalzmaschine für den gleichen Formatbereich. Ergänzt werden die K70 und K80 durch die schnelle High-Tech-Falzmaschine K8RS. Somit bietet MBO für das Format 70 x 100 cm drei Maschinen für unterschiedliche Bedürfnisse hinsichtlich Komfort, Technik, Geschwindigkeit und Budget.


Viele Besucher ließen sich die neue MBO K80 ganz genau erklären.

 


Matthias Kleeberg, MBO-Anwendungstechniker, führte die K80 vor.

 


Die Besucher der Baumann Etiketten- und Weiterverarbeitungstage ließen sich von dem durchwachsenen Wetter nicht beeindrucken.

 

Weitere Informationen:
Baumann http://www.baumann-gruppe.de/de/übersicht/
MBO K80 http://www.mbo-folder.com/products/machines/K80/__K80.html
MBO K80 auf YouTube https://www.youtube.com/watch?v=koGRNyD69Hs

 
Großes Interesse an der neuen K80
 
zurück
News

26.07.2017 Deutliche Umsatzsteigerung der MBO-Gruppe im ersten Halbjahr 2017

Die MBO-Gruppe konnte ihren weltweiten Umsatz im ersten Halbjahr 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12 Prozent steigern. Grund hierfür ist unter anderem die Strategie der neuen MBO-Geschäftsführung, die allmählich erste Früchte trägt …
Erfahren Sie mehr
 

20.07.2017 Interview der neuen MBO-Geschäftsführung im Deutschen Drucker

Christian Gohlke und Thomas Heininger, die seit 1. März für die Geschicke der MBO-Gruppe zuständig sind, wurden von der Eigentümerfamilie Binder eingesetzt, um – wie Gohlke sagt – gründlich im Unternehmen „durchzulüften“. Frischer Wind ist gefragt, um das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. Dafür gilt es, einige Veränderungen anzustoßen, aber auch, manches Rad wieder zurückzudrehen …
Erfahren Sie mehr