SAP 46 L

SAP 46 L
 
 
Hohe Kapazität auf wenig Fläche.

Die fahrbare SAP 46 L ist eine Stehendbogenauslage mit Presse für Einzelnutzen-Produktion, die vor allem für hohe Auflagen und unempfindliche Druckprodukte, z. B. im Werkdruck, geeignet ist. Die Bogen stehen in der Auslage mit dem Rücken nach oben – so wird die Aufnahmekapazität trotz kompakter, platzsparender Bauweise optimal ausgenutzt und die Druckmarken bleiben im Blickfeld des Bedieners.

 

Die SAP 46 L ist mit einer integrierten Presse mit Vor- und Hauptpresswalzen ausgestattet, die das Absetzen und Weiterverarbeiten erleichtern. Die automatische Stapelanschlagrückführung sorgt für bequeme Bogenentnahme – der Stapel wird über eine Feder festgehalten und nach der Abnahme der Produkte sofort wieder zurückgeschoben. Das Zählen und Markieren der Produktpakete wird über ein System aus Lichtschranke, Vorwahlzähler und Kicker geregelt. Dank der Eigensteuerung ist bei der SAP 46 L auch ein Einsatz an älteren oder Fremdmaschinen möglich.

 
Vorteile im Überblick
  • Hohes Fassungsvermögen durch nahezu vertikale Bogenanordnung
  • Druckmarken für Bediener sichtbar, da Druckbogen auf der offenen Seite stehen
  • Kompakte Bauweise für optimale Raumausnutzung

  • Integrierte Presse für bessere Ergebnisqualität
  • Automatische Stapelanschlagrückführung für bequemere Bogenentnahme
 
News

26.07.2017 Deutliche Umsatzsteigerung der MBO-Gruppe im ersten Halbjahr 2017

Die MBO-Gruppe konnte ihren weltweiten Umsatz im ersten Halbjahr 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12 Prozent steigern. Grund hierfür ist unter anderem die Strategie der neuen MBO-Geschäftsführung, die allmählich erste Früchte trägt …
Erfahren Sie mehr
 

20.07.2017 Interview der neuen MBO-Geschäftsführung im Deutschen Drucker

Christian Gohlke und Thomas Heininger, die seit 1. März für die Geschicke der MBO-Gruppe zuständig sind, wurden von der Eigentümerfamilie Binder eingesetzt, um – wie Gohlke sagt – gründlich im Unternehmen „durchzulüften“. Frischer Wind ist gefragt, um das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. Dafür gilt es, einige Veränderungen anzustoßen, aber auch, manches Rad wieder zurückzudrehen …
Erfahren Sie mehr