Le Mans

High-Speed Falzsystem zur Industrialisierung Ihrer Weiterverarbeitung

 
 

Das High-Speed Falzsystem Le Mans stellt in Punkto Geschwindigkeit und Ergonomie alles bisher Dagewesene in den Schatten. Es besteht aus dem Anleger P10, der Falzmaschine K10 und der Auslage A10 und ist für Betriebe geeignet, die ein jährliches Falzvolumen ab ca. 70 Mio. Bogen zu verarbeiten haben.

Die Le Mans ist vollautomatisiert. Der Bediener richtet die Maschine nur einmal ein. Anschließend muss er lediglich dafür Sorge tragen, dass dem Anleger neue Papierpaletten zugeführt und die gebündelten Signaturen aus der Auslage entnommen werden, hierbei helfen ein automatischer Palettierer oder ein Kranarm. Der Bediener ist also körperlich sehr wenig gefordert und kann sich, während die Signaturen gefalzt und zu Stangen gebündelt werden, auf Arbeiten wie Organisation und Logistik konzentrieren.

In Abhängigkeit von der Grammatur hat die Le Mans einen Output von bis zu 23.000 Bogen 16-Seiter A4 je Stunde. Da bisherige Systeme hier versagen, weil herkömmliche Auslagen diesen hohen Geschwindigkeiten nicht gewachsen sind, hat MBO den neuen Stangenbündler A10 entwickelt. Die Le Mans kann somit bei geringstem Personalaufwand zwei bis drei herkömmliche Falzmaschinen ersetzen, wodurch bis zur vier Personen eingespart werden können. Neben dem Schuppenstrom-Modus kann die A10 bei empfindlichen Produkten auch im Einzelbogen-Modus betrieben werden.

Kameras im Parallel-, Kreuz- und Dreibruch sorgen für eine ständige Produktionsüberwachung. Zusätzlich werden Bilder kontinuierlich abgespeichert, wodurch der Bediener auch „in die Vergangenheit“ sehen kann.

 
News

26.07.2017 Deutliche Umsatzsteigerung der MBO-Gruppe im ersten Halbjahr 2017

Die MBO-Gruppe konnte ihren weltweiten Umsatz im ersten Halbjahr 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12 Prozent steigern. Grund hierfür ist unter anderem die Strategie der neuen MBO-Geschäftsführung, die allmählich erste Früchte trägt …
Erfahren Sie mehr
 

20.07.2017 Interview der neuen MBO-Geschäftsführung im Deutschen Drucker

Christian Gohlke und Thomas Heininger, die seit 1. März für die Geschicke der MBO-Gruppe zuständig sind, wurden von der Eigentümerfamilie Binder eingesetzt, um – wie Gohlke sagt – gründlich im Unternehmen „durchzulüften“. Frischer Wind ist gefragt, um das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. Dafür gilt es, einige Veränderungen anzustoßen, aber auch, manches Rad wieder zurückzudrehen …
Erfahren Sie mehr