11.04.2018

CMC und MBO für Buchbinderei Scherrer AG

 
 
 
Seit Anfang 2018 ergänzen bei der Buchbinderei Scherer AG zwei Kombifalzmaschinen K80 von MBO den Maschinenpark. Von rechts: Michael und Peter Scherrer mit Rolf Müller von der Gramag Grafische Maschinen AG.
 
Die CMC 2800: Schnell ausgeführte Auftragswechsel und ein stabiles Laufverhalten zeichnen die Folienverpackungsmaschine aus.

Die Buchbinderei Scherrer AG in Urdorf hat in den letzten anderthalb Jahren tüchtig investiert. Auf eine Folienverpackungsmaschine CMC 2800 im Januar 2017 folgten zu Beginn dieses Jahres zwei Falzmaschinen K80 von MBO. Hinter der neuen Technik steht das Handels- und Engineering-Unternehmen Gramag Grafische Maschinen AG.

Mit 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört die Buchbinderei Scherrer AG in Urdorf nicht zu den größten des Landes. Aber sie darf getrost von sich behaupten, einer der modernsten und fortschrittlichsten Betriebe zu sein. Fast im Jahresrhythmus wird in neue Technik investiert.

Die jüngsten Käufe hat das Unternehmen in den vergangenen achtzehn Monaten getätigt. Im Januar 2017 wurde eine CMC 2800, eine der zurzeit leistungsfähigsten Folienverpackungsmaschinen auf dem Markt, in Betrieb gesetzt. In diesem Jahr folgten zwei Kombifalzmaschinen der neuen Baureihe K80 von MBO. In beiden Fällen entschied sich die Buchbinderei Scherrer AG für Technik, die dem Unternehmen vertraut war: Die CMC 2800 ersetzte eine rund dreizehnjährige CMC Pratica desselben Herstellers. Die zwei K80-Falzmaschinen wurden anstelle einer K800 von MBO installiert.

Bei der Entscheidung galt das Vertrauen ebenso der Gramag Grafische Maschinen AG. Es ist jenes Handels- und Engineering-Unternehmen, das die Produkte von CMC und MBO in der Schweiz repräsentiert und dessen Serviceleistungen von der Buchbinderei Scherrer AG seit vielen Jahren geschätzt sind.

Ein starkes Glied in der Dienstleistungskette
Die CMC 2800 bildet bei der Buchbinderei Scherrer AG das Endglied in einer kompletten Dienstleistungskette. Jene Zeitschriften, die die Buchbinderei auf Falzmaschinen, zwei Sammelheftern und zwei Klebebindern zu fertigen Produkten verarbeitet, werden auf der Folienverpackungsmaschine für den Versand fertiggestellt. Neben dem Hauptanleger ist die Maschine durch fünf Anlegestationen für das Zuführen von Beilagen ausgestattet. Die CMC 2800 verpackt bis zu 35 Millimeter starke Endprodukte.

Die Buchbinderei Scherrer AG hat ihre Folienverpackungsmaschine durch zwei Inkjet-Positionen ausgerüstet. Adressen können wahlweise auf ein Deckblatt oder anschließend an die Verpackung auf die Folie gedruckt werden. Eine Kamera liest mitgedruckte Paketinformationen und übermittelt die Daten an den Kreuzleger. Dort werden die Pakete den Postrouten entsprechend exemplargenau aufbereitet.

Auf der Folienverpackungsmaschine wird jede einzelne Komponenten inklusive Anleger und Folienverschweißung über einen eigenen Servomotor gesteuert. Die unabhängige Antriebstechnik sichert beim Zusammentragen der einzelnen Produktbestandteile, beim Folieneinschlag und der Verschweißung ein hohes Mass an Präzision. Zudem beschleunigt der Einzelantrieb Rüstvorgänge: Anleger, die während der Produktion eines Auftrags nicht aktiv sind, können bei laufender Maschine für einen Folgeauftrag vorbereitet werden.

Zwischen 10.000 und 20.000 Exemplaren bewegt sich das Gros der Auflagen, die die Buchbinderei Scherrer AG auf der CMC 2800 verarbeitet. Vereinzelt werden Kleinstaufträge mit 500 oder Grossauflagen mit 100.000 Exemplaren zusammengetragen, adressiert und verpackt. Da ist die CMC 2800 doppelt gefordert: Einerseits müssen Auftragswechsel schnell ausgeführt sein, andererseits ist bei den hohen Auflagen im Interesse der Wirtschaftlichkeit ein stabiles Laufverhalten vorausgesetzt. Beide Bedingungen würden von der CMC 2800 erfüllt, sagt der Geschäftsführer Peter Scherrer im Gespräch.

So schnell wie ein Vollautomat
Zwei Räume nebenan hat die Buchbinderei Scherrer AG ihre Falzmaschinen eingerichtet. Zwei Kombifalzmaschinen K80 von MBO ergänzen seit Ende 2017 den Maschinenpark. Es handelt sich um ein neues Maschinenmodell für das B3-Format (70 x 100 Zentimeter). MBO hat die Maschine im Sommer 2017 im Markt eingeführt. Die Buchbinderei Scherrer AG hat beide Maschinen durch einen Rundstapelanleger, vier Taschen, zwei Falzschwerter sowie eine liegende Tasche nach dem ersten Kreuzbruch ausgerüstet. Die gestapelten Falzbogen werden über eine mobile Stapelauslage A500 ausgegeben.

Die K80-Falzmaschinen der Buchbinderei Scherrer AG sind teilautomatisiert, die Falzwalzen im Parallelbruch sowie im ersten und zweiten Kreuzbruch werden motorisch verstellt.

Auf eine automatische Verstellung der Anschläge im Kreuzbruch wurde verzichtet. Mehr Automation brauche es nicht, sagt Peter Scherrer. Die K80 sei ebenso schnell eingerichtet wie ein Vollautomat. Als entscheidend für die Produktivität erachtet er, dass eine Falzmaschine bis in den obersten Geschwindigkeitsbereich – im konkreten Fall bei 230 Metern pro Minute – stabil produziere. Auf die K80 treffe das zu.

Was die MBO-Falztechnik einzigartig macht
In der neuen Kombifalzmaschine K80 hat MBO Komponenten verbaut, die sich in allen bisherigen Maschinenmodellen bewährt haben. Im Taschenfalzwerk sind die sogenannten Virotec-Falzwalzen eingesetzt. Sie sind durch ein spezielles PU-Material beschichtet und die Segmente abwechselnd zueinander versetzt. Auch bei anspruchsvollen Papieren mit glatter Oberfläche sollen nach Angaben von MBO ein präziser Transport und eine hohe Falzqualität gesichert sein.

Ein besonderes Merkmal ist die Messerwellenkassette im Parallelbruch, die sich seitlich herausziehen lässt. Der Bediener erhält einen bequemen Zugang zum Messerwellenpaar und kann alle Werkzeuge in aufrechter Haltung auswechseln bzw. justieren. MBO hat das Prinzip der herausziehbaren Messerwelle patentrechtlich geschützt.

Vielfach werden in Falzmaschinen nach dem ersten Kreuzbruch die Falzwalzen als Werkzeugträger für das Rillen, Perforieren und Schneiden verwendet. Das Aus- und Einbauen der Falzwalzen für einen Werkzeugwechsel ist vergleichsweise aufwendig. MBO hat in ihren Kombifalzmaschinen der S-KTL-Baureihen einen anderen Weg gewählt und nach dem Falzschwert und der liegenden Tasche ein separates Messerwellenpaar eingebaut. Über Steckachsen lassen sich die Messerwellen für einen Wechsel der Werkzeuge einfach und schnell herausnehmen und wieder einsetzen.

Die dritte Generation übernimmt
Die Buchbinderei Scherrer AG ist seit drei Generationen in Familienhand. Peter Scherrer vertritt mit seinem Bruder Hansjürg und dessen Ehefrau Trix die zweite Generation. Weiterführen wird das Unternehmen Michael, der Sohn von Hansjürg und Trix. Nach seiner Ausbildung zum Maurer hat er den Reiz des Buchbinderhandwerks entdeckt. Ein gutes maschinentechnisches Verständnis und eine starke Affinität zum Werkstoff Papier zeichnen den Quereinsteiger aus. Als Mitglied der Geschäftsführung ist Michael im Familienbetrieb für die Produktion verantwortlich.

Weitere Informationen
MBO K80 products/machines/K80/__K80.html
Buchbinderei Scherrer AG http://www.buchbinderei-scherrer.ch/Home.aspx

Gramag Grafische Maschinen AG
Herr Rolf Müller
Telefon +41 (62) 749 51 51
info@gramag.ch
http://www.gramag.ch

 
 
Pressekontakt
Wenn Sie weitere Informationen oder Dateien benötigen (wie zum Beispiel Logos, hochauflösende Bilder, zusätzliche Texte) oder wenn Sie Interviewanfragen an uns stellen möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Katja Dannenberg (Mitarbeiterin im Marketing), unter Telefon +49 (0) 719146-380 oder per eMail an katja.dannenberg@mbo-folder.com.
 
zurück